Weber Stadt: Grußwort

Sie sind hier: Startseite / Bürger & Soziales / Bürgerservice / Verfahren / Detailansicht

Verfahren von A bis Z

Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung wahrnehmen

Als Versicherter der gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie Anspruch auf zwei zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen und notwendige Behandlungen. Mindestens einmal im Jahr sollten Sie zu einer Vorsorgeuntersuchung gehen.

Bei einer privaten Krankenversicherung oder einer privaten Zusatzversicherung wird jeder Vertrag individuell verhandelt. Daher sollten Sie sich vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung erkundigen, welche Leistungen sie übernimmt.

Durch die ärztliche Betreuung sollen mögliche Gefahren für Ihre Zähne und Kiefer abgewendet und Gesundheitsstörungen rechtzeitig behandelt werden.

Die gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten der Vorsorgeuntersuchungen, für alle zahnerhaltenden Maßnahmen und für das Zähne ziehen.

Wenn Sie eine Zahnfüllung bekommen, übernimmt die Kasse die Kosten dafür. Dies gilt für alle medizinisch notwendigen Behandlungen. Bei einer Zahnfüllung übernimmt die Kasse die Kosten für Amalgam- und bestimmte Kunststofffüllungen. Wählen Sie bei Zahnfüllungen eine darüber hinausgehende Versorgung, z.B. eine teurere Füllung, haben Sie die Mehrkosten selbst zu tragen. Die Kassen tragen die vergleichbare preisgünstigste plastische Füllung.

Die Vergütung der Zahnärzte richtet sich nach dem Gebührenverzeichnis der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ). Danach kann Ihr Zahnarzt die Gebühr in einem bestimmten Rahmen nach Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand sowie nach den besonderen Umständen festsetzen. Darüber hinaus sind Honorarvereinbarungen möglich, die über den normalen Gebührenrahmen hinausgehen. Neben den zahnärztlichen Leistungen können Material- und Laborkosten anfallen.

Tipp: Lassen Sie sich vor der Behandlung einen schriftlichen Heil- und Kostenplan von Ihrem Zahnarzt geben, damit Sie gegebenenfalls die Preise mit Angeboten anderer Zahnärzte vergleichen können. Im Internet finden Sie Webseiten, die Ihnen Vergleichsmöglichkeiten für Zahnarztbehandlungen anbieten.

Weitere Informationen zum Thema Zahngesundheit finden Sie auch auf den Seiten des Deutschen Grünen Kreuzes.

Ablauf

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, trägt der Arzt oder die Ärztin alle Vorsorgeuntersuchungen in ein Bonusheft ein. Das Bonusheft erhalten Sie in der Zahnarztpraxis. Sie sollten es gut aufbewahren und gemeinsam mit Ihrer Versichertenkarte zu jeder Untersuchung mitbringen. Wenn Sie anhand des Bonusheftes nachweisen können, dass Sie in jedem Kalenderjahr mindestens einmal bei der Vorsorgeuntersuchung waren, zahlt Ihre Krankenkasse mehr für Ihren später möglicherweise erforderlichen Zahnersatz.

Gebühren

keine

Rechtsgrundlage

§ 28 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) (Zahnärztliche Versorgung)

Zuständigkeit

ein Zahnarzt oder eine Zahnärztin Ihrer Wahl