Weber Stadt: Grußwort

Sie sind hier: Startseite / Bürger & Soziales / Bürgerservice / Verfahren / Detailansicht

Verfahren von A bis Z

Landeserdbebendienst Baden-Württemberg (LED)

Aktuelle Informationen und Daten über regionale und überregionale Erdbebenmessungen stellt Ihnen der Landeserdbebendienst Baden-Württemberg (LED) im Onlineauftritt "Aktuelle Erdbebeninformationen" zur Verfügung.

Der Landeserdbebendienst für Baden-Württemberg wird innerhalb des Regierungspräsidiums Freiburg vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) betrieben. Die Arbeiten im Erdbebendienst erfolgen in ständiger Zusammenarbeit mit benachbarten Institutionen im In- und Ausland.

Als Nutzer des Erdbebendienstes kommen vor allem die allgemeine Öffentlichkeit, Presse und andere Medien, Polizei und Katastrophenschutz, Betreiber von technischen Großanlagen, Gebäudeversicherungen, Baubehörden, Bauingenieure und Architekten sowie die Universitäten in Betracht.

Zu den Aufgabenbereichen des Erdbebendienstes gehören:

  • landesweite Erdbebenmessung
  • aktuelle Erdbebeninformationen
  • Aufklärung, Beurteilung und Beratung von/in Fragen bezüglich Erdbeben und Bodenerschütterungen
  • Erfassung und Dokumentation von Erdbebenschäden
  • Erstellung von Karten der Seismizität und Erdbebengefährdung
  • Grundlagenuntersuchungen zu Erdbeben und deren Auswirkungen bei unterschiedlichem geologischem Untergrund

Der Erdbebendienst betreibt zur seismischen Überwachung des Landes gegenwärtig rund 40 permanente Messstationen, an denen Erdbeben, aber auch Bodenerschütterungen anderen Ursprungs automatisch registriert werden. Die Messdaten als Seismogramme der Bodenbewegung von etwa 20 Messstationen werden über Richtfunk oder ISDN-Telefon in die Zentrale nach Freiburg übertragen und dort automatisch analysiert. Erdbebenmeldungen erscheinen innerhalb von Minuten auf den LGRB-Internetseiten und – bei in Baden-Württemberg gespürten Beben – auch im Radio.

Der Erdbebendienst bietet zudem aktuelle Tagesübersichten der Bodenerschütterung am Beispiel der Messstation Kirchzarten (KIZ) im Schwarzwald an. Einen Überblick über das langfristige Erdbebengeschehen in Baden-Württemberg geben Erdbebenkarten als Karten der bekannten Epizentren sowie Karten der Erdbebengefährdung bezüglich Bebenstärke und geologischem Untergrund. Eine Zusammenstellung der jährlichen Seismizität in und um Baden-Württemberg finden Sie in den sogenannten Jahresbulletins des LGRB, eine spezielle Liste umfasst die in Baden-Württemberg gespürten Erdbeben.

Tipp: Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auch im Kapitel "Erdbebengefahren" auf den Onlineseiten des Innenministeriums. Dort finden Sie auch ein Merkblatt mit Hinweisen zum Verhalten bei und nach Erdbeben in Baden-Württemberg.

Ablauf

Der Onlinedienst steht allen interessierten Nutzern ohne Beschränkungen zur Verfügung.

Gebühren

Für die Nutzung der im Internet bereitgestellten Informationen des Erdbebendienstes fallen keine Kosten an.

Zuständigkeit

das Regierungspräsidium Freiburg (Abteilung 9: Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau, Referat 98: Landeserdbebendienst)

Formulare dieses Verfahrens