Weber Stadt: Grußwort

Sie sind hier: Startseite / Bürger & Soziales / Bürgerservice / Verfahren / Detailansicht

Verfahren von A bis Z

Fahreignungsregister - Auskunft beantragen

Das Fahreignungsregister ("Verkehrssünderkartei") enthält rechtskräftige, verkehrssicherheitsrelevante

  • Ordnungwidrigkeiten ab 60 Euro und
  • Straftaten.

Die eingetragenen Verstöße werden nach Art und Schwere gewichtet, bepunktet und nach bestimmten Fristen wieder gelöscht.

Hinweis: Auskünfte aus diesem Register erhalten nur Sie und die für Sie zuständige Führerscheinstelle.

Das Fahreignungsregister speichert rechtskräftige beziehungsweise bestandskräftige Entscheidungen von:

  • Führerscheinstellen, die die Fahrerlaubnis versagen, entziehen oder neu erteilen (einschließlich sonstiger Maßnahmen nach dem Punktesystem)
  • Bußgeldbehörden, die eine verkehrssicherheitsrelevante Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße ab 60 Euro ahnden
  • Gerichten, die eine Straftat im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr verurteilen

Hinweis: Verwarnungsgelder bis 55 Euro werden nicht gespeichert.

Entscheidungen über Maßnahmen zur Fahrerlaubnis trifft nicht das Kraftfahrt-Bundesamt, sondern die für Ihren Wohnort zuständige Führerscheinstelle.

Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten des Kraftfahrtbundesamtes.

Ablauf

Sie müssen die Auskunft über Ihre Eintragungen schriftlich beim Kraftfahrt-Bundesamt beantragen. Sie können den Antrag per Post senden. Dann müssen Sie

  • Ihre Unterschrift auf dem Antrag amtlich beglaubigen lassen oder
  • dem Antrag eine Kopie der Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises oder Reisepasses beifügen.

Für den Antrag steht Ihnen ein Formular des Kraftfahrt-Bundesamtes zum Download zur Verfügung. Sie können auch den Onlinedienst nutzen. Die Antwort erhalten Sie in beiden Fällen per Post.

Rechtsgrundlage

§ 30 Straßenverkehrsgesetz (StVG) (Übermittlung)

Voraussetzungen

keine

Zuständigkeit

das Kraftfahrt-Bundesamt

Unterlagen

wenn Sie die Auskunft per Post beantragen:

  • Antrag mit amtlich beglaubigter Unterschrift oder
  • unterschriebener Antrag mit beigefügter Kopie des Personalausweises oder Reisepasses

bei elektronischer Beantragung:

  • neuer Personalausweis mit aktivierter Ausweisfunktion

Hinweis: Welche Ausstattung Sie zur Benutzung des Onlinedienstes benötigen, lesen Sie auf der Seite des Kraftfahrt-Bundesamtes.